Baugenehmigung

Wir müssen uns in Geduld üben

Nachdem wir die finalen Architektenpläne unterzeichnet haben, bekamen wir sehr flott den Bauantrag samt Bewässerungsantrag zum Unterschreiben vom Architekten zugeschickt.
Um ganz sicher zu gehen haben wir den Antrag höchst persönlich abgegeben beim örtlichen Bauamt und warten nun auf Feedback.

In der Baugenehmigung steht noch einmal die Zusammenfassung zum Bauvorhaben mit sämtlichen Lageplänen zum Grundstück und Anschlüssen und verschiedenste großformatige Pläne vom Architekten. Und das ganze in dreifacher Ausführung.

Hier ein Bild von der Mappe:

Baugenehmigung Mappe Einfamilienhaus

Einen Tag später kam bereits die Eingangsbestätigung. Diese gibt aber kein Feedback zur Vollständigkeit oder Richtigkeit der Unterlagen 🙂
Es kann nun bei uns (Baden-Württemberg) bis zu 2 Monaten dauern, bis  der Antrag durch ist, wenn alles in Ordnung ist.

Zunächst werden die Nachbarn, welche direkt an das Grundstück grenzen, oder in unmittelbarer Nähe wohnen benachrichtigt über das Bauvorhaben.
Da neben unserem Grundstück ebenfalls aktuell gebaut wird, kennen wir diese Benachrichtigung.
Ein Lageplan des Bauvorhabens liegt dem Schreiben bei, damit man zumindest die Ausmaße und Form der Fläche erkennen kann. Nähere Infos könne man sich beim Bauamt anschauen.

2 Wochen hat man als Nachbar Zeit Widerspruch gegen das geplante Bauvorhaben einzulegen. Sollte das passieren, wird dieser geprüft.
Selbst wenn der Widerspruch unbegründet ist heißt es zumindest für den Bauherren leider Zeitverlust.
Ansonsten kann man im mitgeschickten Formular sein Einverständnis zum Bauvorhaben mitteilen und an das Amt zurückschicken.

Hoffen wir also mal, dass unsere Nachbarn so lieb sind dies zügig zu tun  🙂

Desweiteren folgt dann die inhaltliche Prüfung der Unterlagen. Sollten Sachen fehlen, hat man 2 Wochen Zeit diese zu besorgen hieß es. Und so kommen in Summe dann schon mal schnell 8 Wochen zusammen.

Da wir keine außergewöhnlichen Umsetzungen planen gaben uns Architekt und unsere Projektleiterin das Signal, dass es unwahrscheinlich ist die Baugenehmigung nicht zu bekommen.
Tolles Signal, aber man weiß ja natürlich nie 😉

Auf jeden Fall konnten wir so zumindest den Bemusterungstermin bereits festmachen und können alles dadurch ein wenig beschleunigen. Am 10. und 11. Juli sind wir dann im Kundenforum von Haas zur Bemusterung.

Sobald die Baugenehmigung dann da ist, können die Erd- und Wasserarbeiten und der Bodenplattenbau beginnen.

Wir sind sehr gespannt und zugegebener Maßen langsam auch etwas ungeduldig 🙂

Kommentar verfassen