Am 8. Januar 2019 war es nun endlich soweit – unser Haus kam. Wie unglaublich irre das klingt. Alle Kollegen, Freunde und Familie fanden die Bezeichnung „unser Haus wird geliefert“ auch mehr als merkwürdig. Als würde man sein Haus bei Amazon bestellen und als Prime Mitglied keinen Versand bezahlen müssen. 🙂

Um 6:30 Uhr im Dunkeln ging es los

Am Vortag stand plötzlich das Gerüst, als wir abends nochmal nach dem rechten schauen wollten.
Zuvor haben wir unsere Bodenplatte noch abgedeckt, da man als Bauherr sicherstellen muss, dass die am ersten Stelltag des Hausbaus bis 6:30 frei von Schnee und Eis ist.

Um halb sieben standen dann der erste LKW, der Kran und unser Bautrupp da und werkelten schon fleißig vor sich hin. Alle super drauf, klasse Stimmung – da war es glatt egal, dass es leicht zu regnen anfing und immer noch total dunkel war.

Der Regen hatte die Vorbereitung der Bodenplatte erst etwas verzögert, aber zum Vormittag, gegen 9 Uhr, wurde die erste Wand vom LKW geholt und auf die Platte gesetzt. Ein wahnsinniger Anblick.

Wir haben direkt erkannt welche Elemente zu welchen Räumen gehören und konnten mit dem Grinsen nicht mehr aufhören.

Endlich wurde Realität, was monatelang nur auf dem Papier und in unseren Köpfen existierte.

Familienmitglieder, Freunde und Nachbarn kamen auch um mit uns gemeinsam das Spektakel und diesen so besonderen Tag zu verbringen. Es wird immer eine wunderbare Erinnerung bleiben und so richtig haben wir es glaube ich immer noch nicht realisiert. 🙂

Ratzfatz stand dann auch das erste Geschoss und die Deckenelemente wurde befestigt. Das zweite Geschoss wurde auch noch fertig und am nächsten Tag wurde die Dachkonstruktion gemacht. Innerhalb von 2 Tagen stand unser Baby da!

Wir haben uns entschlossen diese Eindrücke mit einer Drone festzuhalten. Die kann man übrigens auch online mieten und muss nicht gleich hunderte von Euro ausgeben. Wir haben unsere bei www.gearflix.com gemietet. Wir hatten die DJI Spark Drone. Ging kinderleicht mit dem Smartphone zu steuern. Am besten aber 2 Akkus holen 😉

Tag 1 unseres Hausbaus – Stellung Fertighaus

Wir haben ein großes Glück mit unseren Handwerkern. Vier Handwerker von Haas und nur einen Kran hat es gebraucht, um unser Objekt an zwei Tagen zu stellen. Das ist schon ziemlich verrückt. Unser Trupp arbeitet seit gut 15 Jahren (!) zusammen und das merkt man auch. Da geht eine Arbeit ohne Probleme in die andere über und jeder weiß wo er anzupacken hat. Zudem sind die Männer auch noch richtig gut drauf!

Zweiter Tag

Am zweiten Tag haben wir abends mit Familie, Freunden, Nachbarn und unseren Handwerkern ein Richtfest gemacht und schon ganz stolz unser noch etwas „rohes“ Reich gezeigt! Ein tolles Gefühl! Wir haben solches Glück mit unseren Lieben.
Einer der Handwerker von Haas, Zimmermann seines Zeichens, hat uns sogar die Ehre erwiesen einen Richtspruch vorzutragen und damit das Haus einzuweihen. Das war ein ganz besonderer Moment für uns!

Die Männer bleiben dann auch für 3-4 Wochen (je nach Ausbaustufe wohl auch länger), bis der Rohbau fertig ist und dann geht’s für uns los mit dem Innenausbau.

Die folgenden Wochen

Unser Dach ist in Woche 2 soweit fertig und fast komplett gedeckt, sowie die Rinnen und Ablaufrohre angebracht.

Man muss sich auch bewusst machen, dass nach den ersten zwei Stelltagen, wo das Haus in einem Rutsch dahin „gebastelt“ wird, die nächsten Schritte auf den ersten Blick nicht so auffällig sind, weil es feinere Arbeiten sind. Die Wände werden noch final ausgerichtet, alles dicht gemacht und vor allem bei Besonderheiten, wie Dachgauben, Anfertigungen vor Ort gemacht werden müssen.

Nun kommt als nächstes Heizungs- und Elektroinstallation dran und dann wird das hübsche Teil mal verputzt 😀 Die Decken müssen auch noch geschlossen werden und der Estrich, sowie die Fußbodenheizung gehört verlegt.

Unser Bauleiter hat uns grandioser Weise auch den Bauzeitenplan zukommen lassen, bei dem wir die geplanten Zeiten für die nächsten Arbeiten inklusive Firmen sehen konnten. So konnte man sich super seine Zeiten einteilen, beziehungsweise abstimmen, wer wann lieber mal später auf Arbeit fährt, damit noch Fragen geklärt werden können. 🙂

Wir sind ziemlich happy!

Uns hat auch sehr beruhigt und gefreut, dass die Truppe die anderen Firmen der weiteren Gewerke auch gut kennt und man schon öfter zusammengearbeitet hat. Das war uns damals bei der Hausanbieterauswahl sehr wichtig. Dass man mit bekannten und verlässlichen Leuten zusammenarbeitet.

Wir sind bisher total zufrieden mit der Stellung unseres Fertighauses und es ist uns immer noch nicht bewusst, dass da nun UNSER Haus steht.
Am Wochenende sind wir durch das Haus gelaufen und haben mit dem Fertigungsplan alle Wände, Fenster, Vorbohrungen für Steckdosen und Schalter und Sanitärvorbereitungen gecheckt, damit gegebenenfalls nötige oder gewünschte Änderungen noch gemacht werden können.
Im Endeffekt war bei uns nur eine Steckdose falsch gesetzt und ein Fenster fehlte, weil es beschädigt war (was schon direkt bestellt wurde). Das wars! 😀

Wir sind also total zufrieden mit dem Ablauf und auch ganz schön stolz auf uns. Immerhin ist das ja auf unserem Mist gewachsen und wir haben entschieden wo welche Wand, welches Fenster und welche Steckdose hin soll. Und bislang finden wir das auch immer noch richtig gut. 😀

2 Kommentare zu „Da steht das Ding! Stellung unseres Fertighauses.

  1. Vielen Dank für euren Blog. Wir haben nächste Woche Mittwoch Stelltermin mit Haas und können es kaum erwarten. Mit dem Richtfest sind wir uns so unsicher. War das für euch von vornherein klar? Hab schon oft gehört dass die Bauarbeiter dafür gar keine Zeit haben ? Aber ihr habt eins gemacht … Bin so unschlüssig

    1. Hi Leene,

      Dankeschön fürs Kompliment 🙂
      Wir haben relativ spontan entschieden ein Richtfest zu machen. Die Tradition an sich fanden wir total schön, waren aber auch nicht sicher, wie sich das mit dem Fertighausbau vereinbaren lässt. Am Ende hat viel entschieden, dass wir uns mit unseren Handwerkern so toll verstanden haben.
      Bei uns gab es auch einfach nur Pizza und Bier und das hat absolut gereicht.
      Und wenn es nicht am ersten/zweiten Tag, wie bei uns geht, dann eben 1-2 Tage später. Da ists ja auch noch nicht komplett fertig. Sollte man nicht so eng sehen. Die Chance hat man ja nur einmal 😉

      Liebe Grüße und ganz viel Spaß beim Stelltermin,
      Eva

Kommentar verfassen