Kaufurkunde, Lebensversicherung & Bauherrenhaftpflicht

So, der erste offizielle Teil ist geschafft. Wir haben von der Notarin die Abschriften der Kaufurkunde und Grundschuldbestellung bekommen. Und wir haben auch die Info bekommen, dass die Grundstücksteilung soweit notariell beauftragt wurde. Somit dürfen wir die Notarkosten und Maklerkosten jetzt bezahlen. Sobald die Notarin uns dann grünes Licht gibt, dass unsere Grundschuld eingetragen und das Grundstück auch von der Gemeinde freigegeben wird, sind wir Eigentümer und es kann los gehen mit der Bauphase.

Kaufvertrag Urkunde

Da wir mit der Finanzierung und auch dem Werkvertrag zum Haus nun große Verbindlichkeiten haben, haben wir uns entschieden eine Lebensversicherung abzuschließen. Im schlimmen Falle des Falles, dass einer von beiden verstirbt, bekommt der andere dann eine Versicherungssumme ausgezahlt. Wir möchten damit die Kreditsumme absichern, damit niemand nachher vor einem nicht abzahlbaren Schuldenberg steht.

Für Kreditabsicherungen gibt es so genannte Restschuld-Risiko-Lebensversicherungen. Eine Kapitallebensversicherung kam für uns nicht in Frage, da uns die Beiträge auch deutlich zu hoch sind und wir primär den Zeitraum der Kreditrückzahlung abdecken wollen. Somit haben wir heute für jeden von uns eine Risiko-Lebensversicherung für die Kreditsumme mit Laufzeit der Kreditlaufzeit abgeschlossen. Der jeweils andere ist als Begünstigter eingetragen und bekommt im Todesfall die Auszahlungssumme.
Besonderheit der Restschuld-Versicherung ist die fallende Versicherungssumme. Entsprechend der Restschuld sinkt diese und hat am Ende der Laufzeit keinen Wert mehr. Die Beiträge sind deutlich niedriger und decken unser Vorhaben der Kreditabdeckung zu 100 Prozent.

In dem Atemzug haben wir auch noch eine Partner-Risiko-Lebensversicherung abgeschlossen. Hier reicht ein Abschluss für beide Partner, die dann jeweils gegenseitig begünstigt sind.
Es empfiehlt sich auch Lebensversicherungen früh abzuschließen, da die Beiträge mit dem Alter steigen und man später sogar Schwierigkeiten haben kann überhaupt noch eine abschließen zu können.

Und endlich haben wir uns auch um eine Bauherrenhaftpflicht-Versicherung gekümmert. Sobald die Baustelle eröffnet ist, sollte man sich gut absichern, falls bspw. Passanten zu Schaden kommen. Für unsere Bausumme haben wir einen einmaligen Beitrag von 154€ zu zahlen bei der HUK-COBURG. Die Versicherung gilt für 3 Jahre und eine Rohbauversicherung der Baustelle ist ebenfalls enthalten, sodass wir uns darum nicht extra kümmern müssen.

Von MLP gibt es übrigens eine sehr gute Checkliste für Bauherren. Wann welche Versicherung notwendig ist abhängig von der Bauphase. Die könnt ihr gerne hier anschauen und herunterladen: MLP_Rund_ums_Bauen_Versicherungsschutz.

Ein Kommentar zu „Kaufurkunde, Lebensversicherung & Bauherrenhaftpflicht

  1. Das war für uns beim Haus Bauen auch so ein wichtiger Moment, als es offiziell wurde. Ist ja schon ein Unterschied, ob man ein Hausmodell auf irgendeinem Plan sieht oder ob es einem dann wirklich gehört.

Kommentar verfassen