Wir haben vor zwei Wochen unseren Stelltermin schriftlich mitgeteilt bekommen. Am 8. Januar 2018 soll es losgehen und wir können es kaum erwarten!

Unsere Werkpläne

Vor kurzem sind die Werkpläne zu unserem Haus angekommen und zeigen wirklich jede Kleinigkeit, die wir bei der Bemusterung festgelegt haben, als auch wo welche Balken in welchen Wänden gesetzt werden.

Es sind sogar Angaben zu Wandflächen auf den Plänen zu finden, falls jemand diese für den Kauf von Farbe oder Putz braucht (Ausbaustufen abhängig). Wir haben aber bereits vorab kalkuliert und bei einer Rabattaktion eines Baumarkts zugeschlagen.

Nun wird es also ernst und unser Haus wird bald produziert und Anfang Januar in LKWs geladen. Alleine diese Vorstellung ist absolut verrückt.

Als wir vor Monaten bei der Neueröffnung des Bemusterungszentrums von Haas in Falkenberg waren und eine Führung durch die Fertigungshallen bekamen waren wir total erstaunt. Am Ende stehen ganze fertige Wände inklusive Fenster in “Regalen”. Ziemlich abstrus und gleichzeitig beeindruckend.

Vorbereitungen und Planung

Nun heißt es also die Planung feiner machen und mit den anderen Dienstleistern, wie Tiefbauer, Fliesenleger und Co. Termine ausmachen und alles vorbereiten.

Es ist relativ schwierig auf die Woche genau zu planen, wann welche Arbeiten anfangen können, aber wenn man frühzeitig “vorwarnt”, dass es kurzfristig losgehen könnte, sind die meisten Leute, mit denen wir sprachen, sehr zufrieden.

Unsere größte Sorge ist momentan, dass wir mit Bodenfrost kämpfen und dadurch die Hausanschlüsse vom Tiefbauer nicht verlegt werden können. Es gibt derzeit Anschlüsse, die aus der Bodenplatte ins Erdreich ragen und auch von der Straße kommende Anschlüsse. Diese sind jedoch noch nicht miteinander verbunden. Das geschieht wenn das Haus steht und das passiert nun leider mitten im Winter.

Ansonsten tingeln wir an Wochenenden von einem Baumarkt, Badstudio und Möbelhaus zum nächsten, um alle nötigen Sachen, wie Badmöbel, Sanitärobjekte, Türen und Co. zu besorgen.

Es bleibt also spannend und nicht ganz stressfrei – aber wir freuen uns total auf das neue Jahr.

In diesem Sinne allen schon einmal ein schönes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Kommentar verfassen