Wir sind Grundbesitzer!

Unkomplizierter Grundstückskauf Ablauf

Wir hätten nicht einmal gemerkt, dass wir nun Eigentümer sind, hätten wir nicht mit unserer Bank telefoniert. Der Grundstückskauf Ablauf war also alles andere als aufwändig für uns.

An sich waren wir nur einmal beim Notar, haben dort die Grundschuld für die Bank eintragen lassen und den Kaufvertrag unterschrieben und das wars.
Die Notarin hat sich über das Beschaffen aller nötigen Dokumente gekümmert und für die Grundschuldeintragung, Auflassungserklärung usw. gekümmert. Wir hatten also bis auf diesen Termin und die Bezahlung der Notarin und Maklerin keine weitere zeitliche oder monetäre Aufwände. Das ist natürlich total bequem gestaltet.
Zudem waren wir auch nur einmal bei der Notarin. Normalerweise hätte man wohl 2 Termine, um einmal den Kaufvertrag zu unterschreiben und dann für die Grundschuldbestellung. Es eignet sich total beides zusammenzulegen und dadurch auch weniger zu bezahlen.

Sogar die Bezahlung des Grundstückspreises ging an uns vorbei, da die Notarin unsere Bank direkt informierte und diese dann automatisch die Überweisung veranlasste.
Bescheid, dass nun alles da ist und bezahlt werden kann, haben wir aber natürlich bekommen.
Hier einmal eine tolle und erklärende Übersicht, wie es bei uns verlief:

Im Endeffekt kommunizieren Notar und Bank so gut miteinander, dass man mit den ganzen Zwischenschritten nichts zu tun hat und dann einfach nur warten muss.

Kommentar verfassen